en de fr

Molybdändraht

Wir stellen aus Molybdän Drähte her für verschiedene Anwendungen. Der Name Molybdän stammt aus dem altgriechischem Wort “molybdos”. Das silberne Metall hat den sechsthöchsten Schmelzpunkt aller Metalle. Wolfram und Rhenium haben höhere Schmelzpunkte.

Molybdän, Moly, ist ein chemisches Element mit dem Symbol Mo und der Ordnungszahl 42. Eine verbreitete Abkürzung von Molybdän ist Moly.

Die Fähigkeit von Molybdäns hohen Temperaturen zu widerstehen ohne zu expandieren oder zu erweichen ist sehr nützlich bei Anwendungen mit hohem Druck oder hoher Temperatur.

Manchmal wird Molybdändraht anstelle von Wolfram benutzt, wegen seiner niedrigeren Dichte, welche die Hälfte von Wolfram beträgt. Allerdings ist das Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit bei Molybdändraht sehr hoch.

Die elektrische Leitfähigkeit und die Wärmeleitfähigkeit von Molybdändraht beträgt nur ein Drittel von der Leitfähigkeit von Kupfer.

Chemisch ist Molybdän nicht sehr reaktiv. Es ist resistent gegen Luft und Wasser und normalen Temperaturen. Bei 400-500 °C  wird das Metall oxidiert und bei Temperaturen über 700°C passiert dieses sehr schnell.

Molybdändrähte
Luma Molybdändraht (Moly Draht) ist in einer Vielzahl von Ausführungen erhältlich. Die Dehnung kann zum Beispiel um mehr als 15% erhöht werden. Molybdändraht ist auch im Vergleich zu Wolfram formbarer.

Luma Molybdändraht ist in Durchmessern von 0.010 – 0.5 mm (0.00039 – 0.0196″) erhältlich.

Privacy Preference Center