en de fr es

Geschichte

Unsere Geschäftsidee umfasst die Lieferung und Entwicklung von Fein und Ultra-Feindraht für bestehende und zukünftige Industrien in der ganzen Welt und im Weltraum. In Lumas’ Mikro(m)welt fängt alles mit dem Kunden an. Es liegt in der Natur unseres Geschäftsbereiches langlebige “nachhaltige” Geschäftsbeziehungen zu schaffen, weil es oft sehr lange dauert, Produkte gemäss dem Wunsch unserer Kunden zu erzeugen. Deshalb wollen wir die selbstverständliche erste Wahl für unsere Kunden sein hinsichtlich der Entwicklung von innovativen Lösungen innerhalb des Ultra-Feindraht Sektors.

Die Geschichte von Luma beginnt mit der Gründung des Kooperativa Förbundets, KF’s Glühbirnen Manufaktur, Anfang der 1930er. Die Produktion began als Protest gegen die zwei führenden Hersteller von Glühbirnen auf dem schwedischen Markt und ihre hohen Preise.

Die erste Luma Glühbirne wurde 1931 produziert. 1947 gab es mehr als 1 350 Angestellte und 50 000 Glühbirnen wurden jeden Tag in 4000 Modellen hergestellt.

Dieser Erfolg führte zu einer Entwicklung von Produkten und neuen Arbeitsabläufen. 1935 wurde Wolfram in das Produktionsprogramm aufgenommen, gefolgt von Molybdän im Jahre 1943, während Wolfram-Rhenium in den 50er Jahren hinzugefügt wurde.

Luma fing 1954 an Gitterdraht für Elektronenröhren mit Gold zu beschichten. Und LUMA began auch Wolframdraht aus schwedischen Wolframpulver herzustellen.

1976 wurde die gesamte Drahtproduktion nach Kalmar umgesiedelt.

1994 wurde Luma ein unabhängiger Hersteller. Ungefähr 10 Jahre später, inm Jahr 2003, wurde die gesamte Herstellung von Glühfäden gestoppt und die Geschäftsausrichtung änderte sich. Der Fokus lag nun auf goldbeschichtetem und poliertem Draht.
Die Entwicklung von Goldbeschichtungs- und Polieranlagen began 2004, nach der Übernahme durch die SMG Group, USA. Investitionen in neue und fortgeschrittene Produktionsanlagen wurden in 2006 getätigt.

Seitdem hat sich der Zielmarkt für Luma sehr verändert.

Nachdem die klassische Glühbirne verboten und durch LED Technologie ersetzt wurde, musste Luma andere Anwendungsbereiche finden. Während der letzten 8-10 Jahre sind die folgenden Anwendungsbereiche expandiert:

  • Elektronik: Konduktoren und Anschlüsse, integrierte Schaltungsprüfung
  • Weltraum Kommunikationstechnologie: einsetzbare Antennen
  • Detektoren, die im Sicherheitsbereich an Flughäfen, Häfen etc. eingesetzt werden
  • Medizinisch: Führungsdrähte für Ballon-Katheter, Röntgenstrahlen Kontrastdrähte
  • Partikelbeschleuniger wie von CERN implementiert.

Dieses sind nur einige Beispiele. Luma unterstützt und arbeitet mit einen grossen Anzahl an Forschungsinstituten und Laboren in der ganzen Welt zusammen. Universitäten sind fast jeden Tag in Kontakt mit Luma und geben manchmal die Anreize für interessante Projekte.

Dehalb hat sich Luma noch mehr auf die Beschichtungstechnologie und Ultra-Feindrähte fokusiert, obwohl einige von Lumas’ traditionellen Kunden, zum Beispiel im Bereich der Glühbirnen, Drucken oder Beheizung (Fahrzeuge) immer noch aktiv sind.

Ausserdem ist der Markt für Musiksaiten stabil und einige der führenden Produzenten für Violinen, Harfen und andere Instrumenten gehören zu Lumas’ Kundenstamm. Diese benötigen Wolframdraht mit ziemlich starken Durchmessern, während in anderen wachsende Anwendungsbereichen, wie zum Beispiel die Medizin oder Antennen, feinere und oft goldbeschchtete Drähte benötigt werden.

Kundenspezifische Anpassungen sind eine Kern Kompetenz von Luma geworden. Da wir eine kleine, aber sehr spezialisierte Firma mit viel ”Know How” sind, können unsere hochqualifizierten Angestellten unsere Kunden in der Entwicklung und Entwerfung von ihren Produkten unterstützen.

Luma ist zertifiziert gemäss dem ISO Standard 9001 und 14001. Darüber hinaus kann Luma alle möglichen Zertifikate, welche für den Kunden für sensible Bereiche wie in der Medizin oder der Raumfahrt erforderlich sind, vorweisen.

Viele Prüfungen werden von Luma selbst getätigt. Luma hat ein gut ausgestattetes high-tech Labor, welches einen Analyse Service für alle möglichen Materialien anbietet.

In den kommenden Jahren erwartet Luma einen weiteren Schub in dem medizinischen Anwendungsbereich, der Forschung und der Kommunikationstechnologie im Weltall.